Erstellen einer (hochverfügbaren) SharePoint 2013 Farm in 30min mit Microsoft Azure

schnell Sharepoint in azure ausrollenMit den Azure-Diensten kann nun eine Microsoft SharePoint 2013-Farm mit SQL Server AlwaysOn bereitgestellt und betrieben werden; heißt Azure unterstützt mit den Sharepoint Server-Farm Features nun das automatische Erstellen einer vorkonfigurierten Sharepoint Server 2013-Farm. So sparen Sie jede Menge Zeit, wenn Sie eine Basis- oder hochverfügbare Sharepoint -Farm zu Test-, Entwicklungs- oder Live-Zweken benötigen. Ihre 30 Tage Azure-Testversion erhalten Sie hier.

Aus 30 Tagen werden 30 Min. – Anna, Systemadmin, zeigt Ihnen, wie schnell die SharePoint Farm steht?

Die Basis-SharePoint -Farm besteht aus drei virtuellen Maschinen:
SharePoint Farm Basiskonfiguration

SharePoint Farm Basiskonfiguration

Sie können diese Farm-Konfiguration bspw. für eine SharePoint-App-Entwicklung oder für Ihre erstmalige Evaluierung von Sharepoint 2013 verwenden.

Die hochverfügbare SharePoint-Farm besteht aus neun virtuellen Maschinen:
SharePoint Farm Hochverfügbarkeitskonfiguration

SharePoint Farm Hochverfügbarkeitskonfiguration

Sie können diese Farm-Konfiguration verwenden, um eine höhere Auslastung, eine hohe Verfügbarkeit der externen Sharepoint Sites und um SQL Server AlwaysOn für eine Sharepoint-Farm zu testen.

Für die Konfigurationsdetails der beiden Farmen klicken Sie bitte hier.

Diese Farms haben einen vorkonfigurierten Endpoint, um authentifizierten Web Traffic (TCP Port 80) auf dem Sharepoint-Web-Server über einen mit dem Internet verbundenen Client-Computer zu ermöglichen. Dieser Endpunkt ist eine vorkonfigurierte Teamwebsite. Um auf diese Teamwebsite zu zugreifen, gehen Sie wie folgt vor:

  1.      Im Azure Portal klicken Sie auf “Suchen”, und klicken Sie dann auf “Ressourcengruppen”.
  2.      In der Liste der Ressourcengruppen klicken Sie auf den Namen Ihrer Sharepoint-Farm Ressourcengruppe.
  3.      Klicken Sie innheralb Ihrer SharePoint-Farm Ressourcengruppe auf Bereitstellungsverlauf.
  4.      Im Bereitstellungsverlauf rufen Sie Microsoft.SharePointFarm auf.
  5.      Unter Microsoft.SharePointFarm kopieren Sie die URL, die im Feld SHAREPOINTSITEURL zusehen ist.
  6.      In Ihren Internet-Browser fügen Sie die URL in das Adressfeld ein.
  7.      Geben Sie bei der Aufforderung die Anmeldeinformationen (Benutzer-Account), die Sie beim Erstellen der Farm hinterlegt haben, ein.

Innerhalb der Zentraladministration der SharePoint-Site können Sie MySites, SharePoint-Anwendungen und andere Funktionen konfigurieren. Weitere Informationen zur Konfiguration von Sharepoint 2013 gibt es hier.

Um Zugriff auf die Zentraladministration zu erlangen, setzen Sie folgende Schritte um:

  1. Im Azure Portal klicken Sie auf “Suchen” und anschließend auf “Ressourcengruppen”.
  2. In der Liste der Ressourcengruppen klicken Sie auf den Namen der Sharepoint-Farm-Ressourcengruppe.
  3. Klicken Sie im Bereich für Ihre Sharepoint-Farm Ressourcengruppe auf Bereitstellungsverlauf.
  4. Im Bereitstellungsverlauf rufen Sie Microsoft.SharePointFarm auf.
  5. Unter Microsoft.SharePointFarm kopieren Sie die URL, die im Feld SHAREPOINTCENTRALADMINURL zusehen ist.
  6. In Ihrem Internet-Browser, fügen Sie die URL in das Adressfeld ein.
  7. Geben Sie bei der Aufforderung die Anmeldeinformationen (Benutzer-Account), die Sie beim Erstellen der Farm hinterlegt haben, ein.

Hinweise:

Das Azure Portal erstellt diese virtuellen Maschinen innerhalb Ihres Abonnements und in einem cloudbasierten, virtuellen Netzwerk. Es gibt keine Site-to-Site-VPN-Verbindung zurück zu Ihrem Unternehmensnetzwerk. Sie können diese Server über Remote-Desktop-Verbindungen einfach verwalten.

Um Ihre Sharepoint-Farm mit Azure zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Im Microsoft Azure Portal auf Virtual Machines und dann auf Sharepoint Server Farm klicken.
  2. Im Sharepoint-Farm Bereich, geben Sie den Namen einer Ressourcengruppe an.
  3. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für ein lokales Admin-Konto für jede virtuellen Maschine in der Farm an.
  4. Wenn Sie die Hochverfügbarkeitsfarm möchten, klicken Sie auf Aktivieren von hoher Verfügbarkeit.
  5. Um den Domänencontroller zu konfigurieren, klicken Sie auf den Pfeil. Sie können einen Hostnamen-Präfix (die Standardeinstellung ist der Ressourcen-Gruppenname) wählen und geben Sie bitte einen Struktur-Stammdomänennamen (Standard ist contoso.com), und die Größe der Domänen-Controller (Standard ist A1) an.
  6. Um Ihren SQL-Server zu konfigurieren, klicken Sie auf den Pfeil. Sie können einen Hostnamen-Präfix (die Standardeinstellung ist der Ressourcengruppen-Name)  und die Größe des SQL-Servers (Standard ist A5) wählen. Geben Sie danach das Datenbankzugriffskonto und das Passwort an, und geben Sie den Namen des SQL-Server-Dienstkontos (der Standard ist SqlService) und das dazugehörige Passwort (Standardmäßig ist das gleiche Kennwort, wie es beim Administrator-Konto gewählt wurde, hinterlegt).
  7. Um Ihren Sharepoint-Server zu konfigurieren, klicken Sie auf den Pfeil. Sie können einen Hostnamen-Präfix (die Standardeinstellung ist der Ressourcegruppen-Name) und die Größe des SharePoint-Servers (Standard ist A3) wählen. Standardmäßig wird das Administratorpasswort für das SharePoint-Benutzerkonto, Farmkonto und Passwort verwendet.
  8. Um optionale Konfiguration (Ihr virtuelles Netzwerk oder Speicherkonto, Diagnosen) durchzuführen, klicken Sie auf den entsprechenden Pfeil.
  9. Um das Abonnement zu spezifizieren, klicken Sie auf den entsprechenden Pfeil.
  10. Um den Ort (Region) anzugeben, klicken Sie auf den entsprechenden Pfeil.
  11. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf Erstellen.
https://portal.azure.com

https://portal.azure.com

Sharepoint Server-Farm verwendet den Azure Resource Manager mit entsprechenden Powershell-Skripten, um die Infrastruktur und die Server-Konfigurationen automatisch zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwendung von Windows Powershell mit Resource Manager.

Erfahren Sie mehr zum Thema Microsoft Azure und Datensicherheit in der Cloud zu unserer gemeinsam im Nov/Dez 2014 stattfindenen Roadshow “Cloud Executive Business Brunch” mit Microsoft. Mehr Details zu den Events erfahren Sie unter folgendem Link.

Autor: Sascha Blickensdörfer

PT_XING_SBlickensdoerfer

2 Antworten zu “Erstellen einer (hochverfügbaren) SharePoint 2013 Farm in 30min mit Microsoft Azure”

  1. Reto Graber sagt:

    Sehr geehrter Herr Blickensdörfer,

    wir nutzen Azure seit geraumer Zeit zum Betrieb einer SharePoint-Testumgebung und sind damit durchaus zufrieden, da wir uns nicht mehr groß um den Betrieb und die Sicherung zu kümmern brauchen. Bei Nicht-Benutzung werden die VMs angehalten.
    Für den Betrieb einer produktiven Farm erscheinen uns die Leasing-Gebühren mit Azure im Dauerbetrieb jedoch deutlich zu hoch. Darüber hinaus verstößt es leider gegen deutsches Datenschutzrecht, mitarbeiterbezogene Dokumente (in SharePoint die Regel) ohne Einverständnis der Mitarbeiter in eine US-Cloud hochzuladen – was mittels Geo-Replikation nachweislich unvermeidbar geschieht. So bleiben leider zahlreiche Einsatzmöglichkeiten von SharePoint im Cloud-Betrieb außen vor.
    Auch wenn Ihre Umschreibungen zunächst reizvoll klingen, so sehen wir zur Zeit keinen geschäftlich produktiven Anwendungsfall für eine hochverfügbare SharePoint-Farm in der Cloud, da dies für App-Entwicklung oder Evaluierung (Ihre Beispiele) von SharePoint schlicht nicht notwendig ist.

    Freundliche Grüße
    RG

  2. Sascha Blickensdörfer sagt:

    Sehr geehrter Herr Graber,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir freuen uns, dass Sie Ihre SharePoint-Testumgebung in Azure laufen lassen. Wir nutzen Azure auch für jegliche Testzwecke.

    Richtig für den Dauerbetrieb erscheinen die Kosten schon sehr hoch, jedoch vergisst man auch oft die fixen Kosten für Lizenzpreise, Hardware, Klimaanlage, Strom, Personal- und Wartungskosten bei einem lokalem Betrieb mit einzukalkulieren, sodass dann die Kosten auch in diesem Fall sehr schnell in die Höhe getrieben werden. Ein aktueller Fall von einem Kunden von uns beschreibt es ganz gut: Würde er einen deutschen Hoster für seine komplette IT-Infrastruktur-Auslagerung nehmen sind die Kosten um ein 3,5 faches höher als bei der Public Cloud von Microsoft.

    Bzgl. der Datensicherheit erfüllt Microsoft seit dem 1.7.2014 mit seinen Cloud-Diensten, so auch mit Azure, als einziger Public Cloud Anbieter das europäische Datenschutzrecht und eine Geo-Replikation ist ja auch innerhalb Europas (Dublin, Amsterdam) möglich, somit liegen die Daten nicht in der US-Cloud.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen noch ein paar Bedenken nehmen.
    Mit den besten Grüßen,
    S.Blickensdörfer

Hinterlasse eine Antwort